MDAX
17.032,00
-0,12 %
DAX
9.898,00
+0,27 %
EURO STOXX 50
3.226,50
-0,17 %
TecDAX
1.338,50
-0,11 %
Dow Jones
17.810,00
-0,17 %
Nasdaq 100
4.295,00
+0,07 %
S&P 500
2.067,00
-0,12 %
Nikkei 225
17.315,00
-0,52 %
Silber
16,61
+0,12 %
Gold
1.198,28
+0,10 %
Heating Oil
2,34
-0,21 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen

Fondsexperte erwartet Trend zurück zur Spezialisierung

02.02.2012 16:13

Die Stimmung auf dem Fondskongress 2012 in Mannheim ist gut. Die Produktpalette enthält allerdings nicht mehr so viele Neuzugänge. Jürgen Broeksteeg von JB Consult befürwortet das.

Besonders Corporate Bonds sind in diesem Jahr interessant, weil dort „der Zinscoupon ein wenig größer ist als in anderen Bereichen und ansonsten die Laufzeiten recht kurz gefahren werden“, so Broeksteeg.
Er findet es aber auch sinnvoll, dass sich Asset Manager wieder auf die Kernkompetenzen konzentrieren. „Es ist ein Trend zurück zu Spezialisierung. Ich glaube, das tut dem Markt ganz gut“, bewertet Broeksteeg.

Der Fondskongress in Mannheim ist in erster Linien auch eine Vertriebs- beziehungsweise eine Retailmesse. „Aber von eigentlichem Retail-Vertrieb kann schon lange nicht mehr die Rede sein“, so Broeksteeg. Er rechnet mit zahlreichen Veränderungen im Markt und daher auch im Retailbereich. Auch im Vertreib geht der Trend hin zu weniger diversen Angeboten. Wie sich das äußert und welche Konsequenzen das für die Kunden hat, erfahren Sie im Beitrag.

Aktie: DAX,
Redaktion: Antje Cznottka

Weitere Videos

Abspielen

26.11.

Gutes Börsenjahr, gute Aussichten

Anlagestratege Heiko Thieme sieht das Börsenjahr 2014 als Erfolg: "Wir hatten im Oktober eine wunderbare Rallye. Wir hatten 2014 Rekordhöhen, nur diejenigen, die von Emotionen sich haben treiben mehr »

Abspielen

26.11.

Analyst Frey - "Positives Ergebnis für 2014 realistisch - Aktie nicht kaufenswert"

Das Wachstum des Online-Modehändlers liegt deutlich über dem Branchenschnitt. Analyst Frey sieht hier in Zukunft auch stärkeres Wachstum als im stationären Handel: "Aber das Wachstum in mehr »

Abspielen

26.11.

Feingold Research - DAX über 10.000 nicht gerechtfertigt

Vielmehr müsse der DAX inzwischen Drax heißen, da EZB-Chef Draghi die lockere Geldpolitik immer weiter fortsetze und damit für gute Stimmung an den Börsen sorge. "Die Stimmung ist derzeit besser mehr »