MDAX
16.326,00
-0,22 %
DAX
9.574,00
-0,27 %
EURO STOXX 50
3.186,50
-0,42 %
TecDAX
1.225,00
-0,10 %
Dow Jones
16.522,00
±0,00 %
Nasdaq 100
3.563,00
-0,82 %
S&P 500
1.878,25
-0,09 %
Nikkei 225
14.485,00
+0,10 %
Silber
19,44
+0,26 %
Gold
1.283,95
+0,18 %
Heating Oil
2,98
-0,40 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen
23.04.2014 17:27

Frankfurter Börse: DAX mit leichten Verlusten

9.544 Punkte - das ist der Endstand des DAX am Mittwoch. Dies bedeutet auch ein Minus von 0,58%. Der Leitindex hat nach seiner kräftigen Aufwärtsbewegung am Dienstag einmal durchgeschnauft. Die ordentlichen Einkaufsmanagerindex-Daten aus der Eurozone haben dafür gesorgt, dass das Minus nicht größer wird. Am Nachmittag drückten dann die negativen US-Börsen zusätzlich auf die Märkte.

Der Produktions- und Film Verleih Konzern Netflix hat jetzt Zahlen zum ersten Quartal vorgelegt, und die sind sehr gut ausgefallen. Der Gewinn schoss von drei Millionen auf mehr als 50 Millionen Dollar nach oben. Und der Umsatz schnellte um fast ein Viertel empor. Und zusätzlich hat Netflix in den USA über zwei Millionen Abonnenten hinzu gewonnen.

Mit Spannung erwartet der Markt heute das Zahlenwerk von Facebook. Im Vorfeld hat die Schweizer Bank Credit Suisse das Papier von " Neutral " auf " Outperform "hochgestuft und das Kursziel von 65 auf 87 US-Dollar angehoben. Neue Produkte des Sozialen Netzwerkes dürften sich bezahlt machen, so die Erwartung. Facebook werde künftig in der Lage sein, sein Umsatzwachstum ohne eine deutliche Steigerung der Werbung voranzutreiben, argumentieren die Experten. Zudem sind ihres Erachtens die Bewertungsmodelle des Marktes für Facebook zu konservativ. Sie unterschätzten das langfristige Potenzial des Unternehmens, neue Produkte zu Geld zu machen. Zudem, so heißt es weiter, spiegelten die Schätzungen für Facebook die Beiträge zahlreicher weiterer Produkte nicht wider.

Volkswagen stößt nicht bei allen Investoren auf Widerstand. "Gamco Asset Management" signalisiert jetzt Unterstützung für die komplette Übernahme von Scania. Die Volkswagen AG besitzt schon knapp 63 Prozent des Kapitals von Scania und hatte im Februar für die restlichen Aktien ein Angebot von 200 Schwedischen Kronen pro Stück unterbreitet, also umgerechnet rund 22 Euro. Und das entsprach einem Aufschlag von 36 Prozent auf den Aktienkurs. Die Scania-Aktionäre haben jetzt noch bis zum 25. April Zeit das Angebot anzunehmen. Sollte VW nicht mindestens 90 Prozent des Aktienkapitals erhalten, dann könnte VW das Angebot zurücknehmen.

Redakteur: Torsten Hanft

Alle Videos zu diesem Thema
Weitere Videos
Abspielen

23.04.

"Impulse nicht stark genug - DAX geht eher Richtung Süden"

Lipkow zur DAX-Entwicklung am Mittwoch: "Am Dienstag brachte die Pharmabranche die Gewinne, das wurde heute korrigiert. Die US-Daten haben dann am Nachmittag noch zusätzlich belastet". Doch auch für mehr »

Abspielen

23.04.

Börse Aktuell am Abend

9.544 Punkte - das ist der Endstand des DAX am Mittwoch. Dies bedeutet auch ein Minus von 0,58%. Der Leitindex hat nach seiner kräftigen Aufwärtsbewegung am Dienstag einmal durchgeschnauft. Die mehr »

Abspielen

23.04.

"Immer noch keine Entscheidung im DAX"

"Diamanten sind sehr selten, selbst in der technischen Analyse, und wenn sie da sind, muss man sie entdecken", so Zwermann mit Blick auf die Formation im DAX-Chart. "Wenn er wirklich als Umkehrzeichen mehr »

Abspielen

23.04.

Reise in die Vergangenheit - Schwarzer September 1970

Doch in dieser Maschine setzten sich die Crew und Passagiere zur Wehr. Ihnen gelang es, einen der Terroristen zu töten und ein weibliches Mitglied der Gruppe namens Leila Khaled zu überwältigen. mehr »

Abspielen

23.04.

Apple und Facebook mit Zahlen

Facebook überzeugt in letzter Zeit mit einer guten Kursentwicklung. Nach dem schwachen Start im Mai 2012 und einem schlechten ersten Jahr hat sich der Kurs seit Juli 2013 verdoppelt. Sollte Facebook mehr »

Weitere Videos

Der Wolkentrader: "Warnsignale zeigen eine Trendumkehr"

Beim Dow Jones zeichnet sich für Boyardan ein ähnliches Bild wie beim DAX ab. Auch hier sind aber ...

Dr. Alfons Proebstl (Folge 15): Frohe Fahrt und volle Kraft voraus

Diese Satire-Sendung sehen Sie ab sofort wöchentlich im DAF. Erstausstrahlung immer Dienstags um ...

Zwermann: "Immer noch keine Entscheidung im DAX"

"Diamanten sind sehr selten, selbst in der technischen Analyse, und wenn sie da sind, muss man sie ...

Goldpreis: Ein deflationäres Szenario?

"Aus Sicht der Bullen, sollte da der Goldpreis tunlichst nicht drunter rutschen", so Markus Bußler ...

DAX: Gefahr einer Konsolidierung steigt - Anlagetipp: Gerry Weber

Ideas daily tv Marktidee: Die Aktie von Gerry Weber hatte im Dezember 2012 nach einer dynamischen ...

Roland Berger: "Euro-Crash 2013 ausgeschlossen - Frankreich wunder Punkt"

"Die Politiker, aber auch die Manager sind deutlich optimistischer", so Roland Berger im Gespräch ...

Sentix-Analyse: "Vorsicht USA"

"Alles spricht für ein gutes viertes Quartal", sagt patrick Hussy, Geschäftsführer von Sentix, ...

Mittelstandsanleihen: "Das Umfeld wird schwieriger"

Eingangs erläutert Bailleu das schwierige Jahr 2013 für den Rentenmarkt: "Wir haben die ...

Chefanalyst Hellmeyer: "DAX - Korrekturpotenzial bis 8.500 Punkte"

Die DAX-Börsenampel ist seit Mittwochabend für Folker Hellmeyer Rot: "Wir waren nach Tagesschluss ...

Börse Aktuell (04.04): Henkel bestätigt Prognose / Lufthansa verweigert neues Angebot

Die Lufthansa will ihren streikenden Piloten kein neues Angebot vorlegen. Seiner Ansicht nach ...

Tops & Flops
Wert
Kurs in €
%
76,72 €
+1,00 %
23,93 €
+0,97 %
13,35 €
+0,72 %
109,69 €
+0,52 %
145,89 €
+0,47 %
67,81 €
-1,12 %
27,07 €
-1,21 %
196,07 €
-1,31 %
99,80 €
+3,85 %
3,47 €
+1,17 %
21,25 €
+0,95 %
62,20 €
+0,74 %
12,13 €
+0,63 %
94,51 €
-1,90 %
11,41 €
-1,93 %
63,51 €
-1,96 %
36,91 €
+2,16 %
70,82 €
+1,75 %
33,08 €
+1,64 %
35,60 €
+0,92 %
48,57 €
+0,79 %
82,51 €
-1,30 %
86,15 €
-1,59 %
38,94 €
-2,44 %
7,25 €
+3,45 %
12,70 €
+2,62 %
75,81 €
+2,54 %
12,60 €
+2,31 %
11,66 €
+1,83 %
3,34 €
-1,01 %
27,91 €
-1,05 %
91,11 €
-1,50 %
Börse: Xetra verzögert Stand: 09:44
Facebook
Facebook