MDAX
20.246,00
+0,11 %
DAX
11.513,50
+0,14 %
EURO STOXX 50
3.615,50
+0,03 %
TecDAX
1.590,50
+0,09 %
Dow Jones
18.125,00
-0,06 %
Nasdaq 100
4.449,50
-0,02 %
S&P 500
2.099,50
-0,07 %
Nikkei 225
18.985,00
+0,72 %
Silber
16,20
±0,00 %
Gold
1.198,50
+0,02 %
Heating Oil
1,89
+0,48 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen

Trading Experte Wotzka: Commerzbank? - "Boden noch lange nicht gefunden"

03.01.2012 18:32

Die Commerzbank-Aktie ist im Moment äußerst beliebt bei Tradern. "Das merken wir auch bei uns im Haus, dass dieser Wert sehr gesucht ist", so David Wotzka von X-Trade Brokers. "Der Punkt ist leider nur, dass der Boden noch lange nicht gefunden wurde." Welche Einschätzung der Trading Experte für die Commerzbank-Aktie und den DAX abgibt und welche Titel die Favoriten für 2012 sind, erfahren Sie im Interview.

Der deutsche Aktienmarkt hat nach dem fulminanten Jahresauftakt am Dienstag weiter zugelegt. Grund für die Gewinne waren erneut gute Konjunkturdaten. Mit einem Plus von 1,5 % oder 91 auf 6.167 Punkten ging die Jahresanfangsrally nahtlos weiter. Damit beträgt das Plus an den beiden ersten Handelstagen 4,5 %. Die Umsätze fielen indes moderat aus. Gehandelt wurden an DAX-Titeln auf Xetra rund 100,7 (Vortag: 90,8 )Mio Aktien im Wert von rund 2,36 (Vortag: 2,19) Mrd EUR.

Nach den überraschend starken Einkaufaufsmanagerindizes aus Indien und China vom Montag gab es nun überzeugende Daten aus Großbritannien und der Schweiz. Für das i-Tüpfelchen sorgte am Nachmittag dann der ISM-Index für das Verarbeitende US-Gewerbe.
Der nationale Einkaufsmanagerindex übertraf die Prognose leicht und unterstrich damit die Konjunkturerholung der USA. "Der zweite Anstieg des wichtigen Industriebarometers in Folge ist positiv zu werten und der Zuwachs der Auftragskomponente ein gutes Omen für die weitere Entwicklung im Industriesektor", meinte ein Volkswirt.

Der DAX könnte trotz der Gewinne noch Luft nach oben haben. "Jeder war vorsichtig, gerade nachdem die Jahresendrally ausgefallen war", sagte ein Händler. Das im ersten Quartal anstehende riesige Anleihevolumen der europäischen Schuldenstaaten und die verhaltenen Prognosen der Banken hätten für große Zurückhaltung gesorgt. Die daraus resultierende Unterinvestition entpuppe sich nun als guter Nährboden für weitere Kursgewinne. (Dow Jones)

Welche Aktien die Favoriten von David Wotzka sind, erfahren Sie im Interview.

Aktie: RWE, Daimler, DAX, DT.BOERSE COM. XETRA-GOLD,
Redaktion: Sebastian Schick

Weitere Videos

Abspielen

06.03.

Wacker Chemie-Aktie auf höchstem Stand seit 2011

Wie die Aktie heute vorbörslich performt, sehen Sie in der Videoanalyse. mehr »

Abspielen

06.03.

Geldwäschestreit fordert Milliarden

Auch wenn eine abschließende Einigung zwischen der Bank und den USA noch nicht erzielt worden ist, wird bereits von einer Strafzahlung in Höhe von 1,4 Mrd. US-Dollar gesprochen. mehr »

Abspielen

06.03.

Deutsche Bank-Chef fordert Entschleunigung

Fitschen sprach sich auch erneut für einen Ausstieg aus der Politik des extrem billigen Geldes aus. mehr »