MDAX
19.362,00
+1,10 %
DAX
10.062,00
+1,29 %
EURO STOXX 50
3.206,50
+1,73 %
TecDAX
1.676,00
+1,73 %
Dow Jones
16.255,00
+0,87 %
Nasdaq 100
4.201,50
+0,95 %
S&P 500
1.936,00
+0,89 %
Nikkei 225
18.220,00
+2,22 %
Silber
14,45
-0,89 %
Gold
1.137,38
-0,32 %
Heating Oil
1,58
-1,07 %
Deutsche Bank Realtime Indikationen

DAX-Check: Gezielt abstauben - mit diesem Produkt geht es!

Zum Wochenstart ist der deutsche Leitindex am Montag erneut auf Tauchstation gegangen. Zum Handelsschluss steht am Montag ein Minus von 0,38 Prozent. Etwas schlechte sah es dann am Dienstag aus - der deutsche Leitindex ... [mehr...]

DAF Desk Livestream
  Börse Aktuell

Heute 14:12 Uhr

DAX-Check: Gezielt abstauben - mit diesem Produkt geht es!

Zum Wochenstart ist der deutsche Leitindex am Montag erneut auf Tauchstation gegangen. Zum Handelsschluss steht am Montag ein Minus von 0,38 Prozent. Etwas schlechte sah es dann am Dienstag aus - der deutsche Leitindex schloss mit 2,38 Prozent im Minus bei 10.015 Punkten. Im vorbörslichen Handel taxiert der DAX rund 0,3 Prozent höher bei 10.045 Punkten. Was die Erholungsbewegung im frühen Handel wert ist, muss sich im weiteren Tagesverlauf zeigen. Wie sieht es momentan charttechnisch beim DAX aus? Müssen Anleger weiter mit Verlusten rechnen? [mehr]

Heute 14:12 Uhr

DAX: 10.028,75 | +0,13 %

Börse Frankfurt: DAX kämpft sich wieder über 10.000 Punkte

Der deutsche Leitindex hat im August den schlechtesten Monat seit 2011 hingelegt. Unterm Strich steht ein Minus von 9,28 Prozent. Gestern verabschiedete sich der deutsche Leitindex mit einem Minus von 2,38 Prozent aus dem Handel und schloss bei 10.015 Punkten. Heute zeigt sich erholter. Er startete zunächst positiv in den Tag und rutsche dann kurzzeitig unter die 10.000 Punkte-Marke. Diese eroberte er gegen Mittag wieder zurück und hält sich seitdem wacker oberhalb dieser Marke. [mehr]

Heute 14:12 Uhr

Robert Halver: "Die Notenbank und China: Das Maß aller Dinge!"

Alles beim Alten. Keine Trendwende in China - die Wirtschaft schwächelt nach wie vor. Das geht aus den aktuellen Einkaufsmanagerindizes hervor. Im August fiel der von der chinesischen Regierung erhobene Einkaufsmanagerindex auf 49,7 Punkte. Im Vormonat waren es noch 50 Punkte gewesen. Zur Erklärung: Werte oberhalb der 50-Punkte-Makre deuten auf ein Wachstum der Wirtschaft hin, Werte darunter auf ein Schrumpfen. Die Sorge um China wirkt sich auch auf die USA und Deutschland aus. Sowohl der Dow Jones als auch der DAX haben im August ihren schlechtesten Börsenmonat seit Jahren besiegelt. Der Dow verlor insgesamt 6,6 Prozent, der DAX 9,28 Prozent. Wie geht es weiter? Droht bald der totale Crash? [mehr]

Heute 12:18 Uhr

DB WTI: 44,73 | -2,70 %

Öl: Neues Verkaufssignal?

Wie gewonnen, so zerronnen. Zwar konnte sich der Ölpreis am Montag leicht erholen, doch schon am Dienstag haben die Ölpreise einen Teil ihrer am Vortag erzielten Gewinne wieder abgegeben. Morgens kostete ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober 52,60 Dollar. Das sind 1,55 Dollar weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 1,52 Dollar auf 47,68 Dollar. Wie geht es bei den Ölpreisen weiter? [mehr]

Heute 12:18 Uhr

Apple: 97,82 | +1,94 %

Apple-Aktie: - 4,5% - Gefahr durch Samsung und Google?

Legt sich Apple vielleicht schon bald mit Netflix und Amazon an? Medienberichten zufolge erwägt Apple die Produktion eigener TV-Inhalte, das würde den iPhone-Hersteller zum Wettbewerber für Streaming-Dienste machen. Apple soll bereits auch sondierende Gespräche in Hollywood geführt haben, schrieben das Branchenblatt "Variety" und die Nachrichtenagentur Bloomberg. Ziel sei es, Programme für einen eigenen Streaming-Dienst zu drehen - noch habe Apple aber keine Entscheidung getroffen. Von ihrem letzten Einbruch in der vergangenen Woche hat sich die Apple-Aktie zwar wieder erholen können. Doch am Dienstag verlor das Papier erneut mehr als vier Prozent. Wie geht es bei der Aktie weiter? Wo liegen die nächsten Kursziele? [mehr]

Heute 11:52 Uhr

Aixtron: 5,71 | +3,63 %

Schröders-Nebenwerte-Watchlist: Diese vier Aktien rocken den Markt

In den vergangen Wochen war Dürr mächtig unter Druck geraten. Grund: Die Sorgen um das Wachstum in China. Auch bei Aixtron sieht es nicht gerade rosig aus. Die Aktie musste in den letzten beiden Monaten ordentlich Federn lassen. Dennoch stehen diese beiden Aktien auf Schröders-Nebenwerte-Watchlist. Denn der Experte geht davon aus, dass noch ordentlich Potenzial in diesen Aktien steckt. [mehr]

Heute 11:52 Uhr

Nordex: 25,10 | +1,64 %

Maydorns Meinung: JinkoSolar, Nordex, Commerzbank, Infineon, Apple, Gazprom, Barrick Gold

In Maydorns Meinung nimmt sich Börsenexperte Alfred Maydorn Zeit, um die neuesten Entwicklungen bei den beliebtesten Aktien deutscher Anleger einzuschätzen – und sie mit seiner persönlichen Meinung zu versehen. In dieser Ausgabe geht es um JinkoSolar, Nordex, Commerzbank, Infineon, Apple, Gazprom und Barrick Gold. [mehr]

Heute 11:52 Uhr

Dow, Dax, Öl, Apple, Netflix: Kommt die Panik zurück?

Der August ist nicht wirklich gut gelaufen. Weder der Dow Jones noch der DAX haben brilliert. Der Dow Jones hat im August diesen Jahres den schwächsten Monat seit Mai 2010 besiegelt. Er verabschiedete sich mit einem Minus von 6,6 Prozent in den September. Der DAX legt sogar noch einen drauf. Unterm Strich steht ein Minus von 9,28 Prozent im Monat August. Dabei haben vor allem die Sorgen um die globale Konjunktur und die Unsicherheit um eine baldige Zinswende in den USA die Bilanzen verhagelt. Wie geht es am Markt weiter? Wie läuft es beim Rohöl? [mehr]

Heute 11:52 Uhr

DAX: 10.028,75 | +0,13 %

DAX: Achtung - Tiefs im Visier

Das war knapp. Gerade noch so kann sich der deutsche Leitindex gestern über der 10.000-Punkte-Marke halten. Er schloss bei 10.015 Punkten, das ist ein Minus von 2,38 Prozent. Dabei schlagen den Anlegern am Dienstag die enttäuschenden Daten aus China aufs Gemüt. In China war die Industrieproduktion im August wieder zurückgegangen. Das schürt die Furcht vor einer immer stärker abflauenden Konjunktur Chinas weiter. Auch der Dienstleistungssektor verlor an Schwung. Wie geht es heute beim DAX weiter? Welche Marken sind jetzt wichtig? Wo liegen die nächsten Kursziele beim deutschen Leitindex? [mehr]

Heute 11:52 Uhr

Experte Zwermann: DAX - 10.600 Punkte möglich, wenn...

Es geht turbulent zu derzeit an den Märkten. DAX und Dow Jones geraten immer wieder heftig unter Druck. Der Dow Jones hat im August diesen Jahres den schwächsten Monat seit Mai 2010 besiegelt. Er verabschiedete sich mit einem Minus von 6,6 Prozent in den September. Beim DAX steht unterm Strich steht ein Minus von 9,28 Prozent im Monat August. Dabei stellt sich die Frage, ob die Märkte die Kraft haben, die Verkaufswelle zu stoppen und sogar zu drehen. Fakt ist, dass die Abwärtsdynamik sehr intenstiv ist. Gerade die Währungen spielen eine wichtige Rolle bei den jüngsten Entwicklungen. [mehr]

Euro-Talfahrt zum Dollar bleibt intakt

01.09.2015

USD: 1,12 | -0,63 %

Euro-Talfahrt zum Dollar bleibt intakt

Unglaubliche Euro-Rallye zum Dollar!!! Ist das die viel zitierte Euro-Stärke? Oder nur eine Dollar-Schwäche? Und nicht von langer Dauer? Wie jetzt den Euro handeln? Anouch Wilhelms von der Commerzbank erklärt es. [mehr]

01.09.2015

DAX: 10.028,75 | +0,13 %

DAX - August schwächster Monat seit 2011 - Zeit für neue Prognosen?

Abspielen
Eigentlich ist der September der schlechteste Börsenmonat. Aber der August hat schon "ordentlich" vorgelegt. Minus neun Prozent im DAX. Ist die Crash-Gefahr übertrieben? Drohen weitere Verluste? Wie wappnen? Das und mehr ... [mehr]

21.08.2015

Apple: 97,82 | +1,94 %

Zertifikate Check: Rohstoffe abgestürzt - DAX bei 10.000? Euro bei 1,24 US-Dollar?

Abspielen
Rohstoffe stürzen auf breiter Front ab - wo lohnt sich jetzt der Einstieg? Wem das zu heiß ist, welche Aktien sind Alternativen? Michael Blumenroth von der Deutschen Bank und Ingmar Königshofen von Börse Daily diskutieren ... [mehr]

Heute 11:32 Uhr

Aixtron: 5,71 | +3,63 %

Aixtron: Platzt jetzt endlich der Knoten?

In den letzten beiden Monaten musste die Aktie von Aixtron ordentlich Federn lassen. Nachdem der kriselnde Spezialmaschinenbauer nur mäßige Quartalszahlen geliefert hat, rutsche die Aktie vor wenigen Tagen auf ein 5-Jahre-Tief bei 4,93 Euro. Zwar glaubt das Management von Aixtron, dass der Umsatz in diesem Jahr auf 220 bis 250 Millionen Euro steigen wird - im ersten Halbjahr lag der Erlös aber gerade bei rund 80,7 Millionen Euro. Trotzdem gehört die Aixtron-Aktie auf Schröders Nebenwerte-Watchlist. Er glaubt, dass sich das Chartbild der Aixtron-Aktie in den kommenden Wochen deutlich aufhellen könnte. Warum, wieso, weshalb? [mehr]

Heute 11:00 Uhr

Helma Eigenheimbau: 36,62 | +1,43 %

Helma Eigenheimbau: Weitere 20 Prozent nach Top-Zahlen möglich

Helma Eigenheimbau kann sich über ein gelungenes erstes Halbjahr 2015 freuen. Der Spezialist für individuelle Massivhäuser und nachhaltige Energiekonzepte veröffentlich in seinem Halbjahresbericht 2015 eine signifikante Umsatz- und Ergebnissteigerung. Der Umsatz ist in der ersten Jahreshälfte gegenüber dem Vorjahreszeitraum um rum 18 Prozent auf 77,0 Millionen Euro gestiegen. Das Ergebnis je Aktie verbesserte sich von 0,42 Euro auf 0,61 Euro. Doch wie läuft es für die Aktie von Helma Eigenheimbau? Sollten Anleger jetzt noch einsteigen? [mehr]

Heute 10:54 Uhr

Sixt Vz.: 31,70 | -0,00 %

Sixt St.: Hier geht bald die Post ab!

Der Autovermieter Sixt möchte wachsen, vor allem im Ausland. Das zeigen auch die vor Kurzem vorgelegten Halbjahreszahlen. Insgesamt legte der Umsatz um 16,7 Prozent zu. Die Erlöse im Ausland stiegen um mehr als ein Drittel. Sixt glaub, dass die hohen Wachstumsraten auch im Rest des Jahres Bestand haben werden und hebt seine Prognosen leicht an. Nach dem Börsengang der Leasingtochter steht Sixt bilanziell besser da als noch vor einem Jahr. So kann auch der Ausbau des US-Geschäfts in den kommenden Jahren voll in Angriff genommen werden. Was heißt das für die Aktie? Wo liegen die nächsten Kursziele? [mehr]

Heute 10:51 Uhr

Duerr: 66,79 | +2,12 %

Dürr: Übertriebene China-Angst – so sollten Anleger jetzt agieren

Dürr war in den vergangenen Wochen mächtig unter Druck geraten. Grund: Die Sorgen um das Wachstum in China. Mit rund 900 Millionen Euro erzielt der Anlagen- und Maschinenbauer etwa ein Drittel seiner Umsätze in China. Analyst Alxander Hauenstein von der DZ Bank erklärte die jüngste Talfahrt der Aktie für übertrieben. Der Markt sei zu pessimistisch, schreibt er in seiner Studie vom Dienstag. Er hat die Dürr-Aktie in die "Equity Ideas Long"-Auswahlliste der DZ-Bank aufgenommen. Die Empfehlung lautet "Kaufen". Wie lautet die Empfehlung von Michael Schröder? [mehr]

Heute 10:26 Uhr

Daimler: 69,69 | +0,65 %

Trading Tipp - Daimler: Kursziel 73-77 Euro

Das US-Geschäft bei Daimler brummt wieder: Nach einem Absatzknick im Juli meldete der deutsche Autobauer nun ein deutliches Plus auf 31.250 verkaufte Fahrzeuge. Im Aktienkurs spiegelt sich die positive Entwicklung bislang nicht wider. Zuletzt verbuchte das Papier im Zuge des weltweite Börsenbebens vielmehr heftige Verluste. Ein guter Zeitpunkt, um einzusteigen? Absolut! [mehr]

Geldanlage nicht so vorhersehbar wie die Meisterschale für den FC Bayern, aber...

13.08.2015

: 139,98 | -0,15 %

Geldanlage nicht so vorhersehbar wie die Meisterschale für den FC Bayern, aber...

Vorhersehbar sind die Ergebnisse an der Börse nicht. Aber auch beim Fußball lohnt es sich ja nicht, auf einen Sieg der Bayern in der Bundesliga zu setzen - die Quoten im Wettbüro sind einfach zu niedrig. Vielmehr komme es auf einen prognosefreien Ansatz mit Qualitätstiteln an, sagt Hauke Hess von Veritas Investment. [mehr]

12.08.2015

: 50,69 | -0,37 %

Timing: „Europa ist wieder topp“

Abspielen
Timing fasziniert viele Anleger, wenn man es richtig hinbekommt. Aber zwischen der Theorie, rechtzeitig bei fallen Kursen zu verkaufen und bei steigenden zu kaufen, der der Praxis klafft oft eine Lücke. [mehr]

12.08.2015

: 91,01 | -1,91 %

Fondsvermittlung: „Portfolios mit ETFs gefragt“

Abspielen
Fondsvermittler im Internet sind kostengünstiger als Banken und verzichten in der Regel auf Ausgabeaufschläge bei aktiven Fonds. Doch immer mehr Anleger greifen zu den kostengünstigen ETFs, die ganz ohne Provisionen auskommen. [mehr]

Heute 09:36 Uhr

DAX - Bären im Vorteil / Anlagetipp: Platin

ideas daily TV DAX-Charttechnik:
Am Dienstag sahen wir am deutschen Aktienmarkt einen breit angelegten Abverkauf. Der DAX verlor dabei am Ende 2,37 Prozent und notierte bei 10.016 Punkten. Mit einem nachhaltigen Rutsch unter die Kurslücke vom 27. August bei 10.160 Punkten ging der DAX vom Konsolidierungsmodus in den Korrekturmodus über. Unter 9.853 Punkten würde die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Tests des Tiefs bei 9.338 Punkten deutlich ansteigen. Zwischengeschaltete potenzielle Haltemarken liegen bei 9.787 Punkten, 9.737 Punkten und 9.562/9.585 Punkten. Mit dem Blick nach oben, müsste das Konsolidierungsoch bei 10.043 Punkten geknackt werden. Dann wäre eine Erholung in Richtung der Widerstände bei 10.100/10.132 Punkten oder 10.190 Punkten auf der Agenda. Solange der letztgenannte Widerstand nicht per Stundenschluss oder die Hürde bei 10.132 Punkten per Tagesschluss überwunden wird, bleiben die Bären kurzfristig im Vorteil. Ein kurzfristiges prozyklisches Kaufsignal entstünde erst über 10.383 Punkten. [mehr]

Heute 08:06 Uhr

Netflix: 96,50 | +2,66 %

Netflix: Achtung, jetzt kommt Apple!

Netflix darf sich gefasst machen. Erst die Meldung, dass Amazons Video-Streaming-Service Prime Instant Video zeitgleich mit Netflix den Vorstoß in Japan wagt. Und jetzt auch noch die Nachricht, dass auch Apple an Plänen für eigene Filme und Serien arbeite. Das hat vor allem den Hintergrund, dass der Markt für Filme und Serien im Netz wächst. Noch ist nicht klar, wie weit die Ambitionen von Apple wirklich gehen. Am Dienstag rauschte die Aktie von Netflix ab und lag fast zehn Prozent im Minus. Wie geht es heute weiter? Lohnt sich für Anleger noch der Einstieg? [mehr]

Heute 08:03 Uhr

Dow Jones: Schlechter Start - Sell-off geht weiter

Nach dem schwächsten Monat seit fünf Jahren, rutscht der Dow Jones auch am Dienstag weiter ab. Der amerikanische Leitindex gab am ersten Handelstag im September um 2,84 Prozent nach und fiel auf 16.058 Punkte. Ein Grund für die trübe Stimmung an der Wall Street sind die weiter herrschenden globalen Wachstumssorgen. Die Stimmung der chinesischen Wirtschaft ist sie so schlecht wie seit Jahren nicht mehr. Frühindikatoren zeigten ein stärker gebremstes Wachstum. Was könnte den Dow Jones in dieser Woche bewegen? Welche Marken sind wichtig? [mehr]

01.09.2015

CFD-Experte Salcher: DAX - "Tiefrot die Farbe des Tages"

Heute Morgen hat der DAX mit einem negativen Gap von 269 Punkten begonnen und auch ganz klar die 10.000 Punkte Marke gerissen. China scheint also weiterhin das beherrschende Thema am Markt zu bleiben. Laut des aktuellen Einkaufsmanagerindex, der von der chinesischen Regiuerung erhoben wird, schwächelt die Wirtschaft in China nach wie vor. Der Index fiel im August auf 49,7 Punkte - im Vormonat waren es noch 50 Punkte. Wie geht es hier weiter? Ist die China-Krise wieder mit voller Wucht zurückgekehrt? [mehr]

01.09.2015

DAX: 10.028,75 | +0,13 %

DAX: So weit geht's runter

Er hätte durchaus besser in die neue Woche starten können. Der DAX legte zum Start in die neue Handelswoche einen eher schwachen Start hin. Er öffnete mit fast einem Prozent im Minus und auch am Ende des Handelstages stand ein Minus von 0,4 Prozent bei 10.259 Punkten. Grund für die getrübte Stimmung sind zum einen negative Vorgaben aus Asien und auch die Spekulation darum, dass eine Zinserhöhung in den USA womöglich noch in diesem Monat stattfindet. Welche Marken sind jetzt wichtig? Wo liegen die nächsten Kursziele beim deutschen Leitindex? [mehr]

01.09.2015

DAX, Dow Jones und Euro: Endlich - Panik-August vorbei!

Seit heute ist es amtlich: Der Dow Jones hat im August diesen Jahres den schwächsten Monat seit Mai 2010 besiegelt. Unterm Strich steht ein Minus von 6,6 Prozent. Dabei haben dem Dow die Sorgen um die globale Konjunktur und die Unsicherheit um eine baldige Zinswende in den USA die Bilanz verhagelt. Auch am DAX gehen diese Sorgen nicht spurlos vorüber. Zwar schloss er gestern nur mit einem Minus von 0,38 Prozent. Mit einem Monatsschlussstand von 10.259 Punkten verliert der deutsche Leitindex insgesamt im August 9,28 Prozent - so viel wie zuletzt 2011. Wie geht es am Markt weiter? Was macht das Währungspaar Euro/Dollar? [mehr]

01.09.2015

DAX-Check: Ruhe bewahren!

Der August ist für den deutschen Leitindex alles andere als gut gelaufen. Zwar schloss der DAX gestern nur mit einem kleinen Minus von 0,38 Prozent, dennoch steht unter dem Monat August ein Minus von insgesamt 9,28 Prozent. Ein solches dickes Minus hatte der Index zuletzt 2011 gesehen. Doch wie sieht es momentan charttechnisch beim DAX aus? Gibt es ein Licht am Ende des Tunnels oder müssen Anleger mit weiteren Verlusten rechnen? [mehr]

01.09.2015

Deutsche Bank: 25,65 | +0,73 %

Munich-Re-Aktie: Jetzt bei der Dividendeperle zugreifen?

Für 350 Millionen greift der Vorstand von Munich Re zu. Vor knapp einem halben Jahr wurde das Aktienrückkaufprogramm der Munich Re beschlossen, ab Montag wurden dann neue Details bekannt. Insgesamt wolle der weltgrößte Rückversicherer Aktien im Volumen bis zu einer Milliarde Euro zurückkaufen. Der Erwerb von Wertpapieren sollen nach eigenen Angaben des Konzerns in mehreren Tranchen erfolgen. Einer dieser Tranchen mit einem aufzuwendenden Kaufpreis von 350 Millionen Euro soll im Zeitraum vom 1. September 2015 bis spätestens zum 30. November 2015 gekauft werden. Bis Ende April 2016 soll das Aktienrückkaufprogramm abgeschlossen sein. Was bedeutet das für die Aktie von Munich Re? Wie sollten sich Anleger aufstellen? [mehr]

01.09.2015

Apple: 97,83 | +1,95 %

Apple-Aktie: Woche der Entscheidung!

3,6 Millionen. So viele Computer-Uhren hat Apple, nach Berechnungen des IT-Marktforschers IDC, im vergangenen Quartal verkauft. Damit schnappt sich Apple aus dem Stand Platz Zwei im Markt für sogenannte "wearables", also am Körper tragbare Technik. Platz Nummer eins geht nach wie vor an Fitbit. Der Fitness-Spezialist verkaufte 4,4 Millionen Geräte. Was bedeuten die Verkaufszahlen für den Kurs der Apple-Aktie? Sollten Anleger noch einsteigen? [mehr]

01.09.2015

JinkoSolar Holding: 17,25 | +1,95 %

JinkoSolar: Starke Schwankungen, große Chancen

Die Aktie des chinesischen Solarenergieunternehmens JinkoSolar konnte sich am Montag über Kursgewinne freuen. Das Papier konnte seine Erholungsbewegung von 14,32 Dollar auf 20,78 Dollar ausbauen. Auf den ersten Blick könnte man meinen, das ist ein großer Sprung. Angesichts der Tatsache, dass der Kurs bis vor Kurzem noch bei 32,26 Dollar notierte und dann innerhalb weniger Wochen auf eben diese 14,32 Dollar gefallen ist, relativiert sich das Bild etwas. Was bedeutet das für die Anleger? Lohnt sich der Einstieg? [mehr]

01.09.2015

Nordex: 25,10 | +1,64 %

Nordex-Aktie: Jede Schwäche zum Kauf nutzen

Eine Tochtergesellschaft der Deutschen Bank, die Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH, hat sich bei Nordex eingekauft. Der Gesellschaft sind 5,04 Prozent der Aktien zuzurechnen. Die Deutsche Bank ist nicht das einzige Unternehmen, das in den Windkraftanlagen-Hersteller investiert ist. Der Beteiligungsfirma von Milliardärin Susanne Klatten, Skion, gehört 22,79 Prozent und JP Morgan hält 5,02 Prozent an Nordex. Wo notiert die Aktie momentan? Wie sieht es charttechnisch aus? [mehr]

01.09.2015

Infineon: 9,57 | +1,88 %

Infineon: Ein Übernahmekandidat?

Die Aktien von Infineon Technologies sind am Montag kräftig angesprungen und haben zum Handelsschluss 2,1 Prozent auf 9,75 Euro gewonnen. Die Rede ist von Infineon Technologies. Damit thronte das Papier zum Wochenauftakt an der Spitze des DAX. Außerdem äußerte sich die Commerzbank positiv zu Infineon. Nach Einschätzung des Experten wird sich der Chipkonzern auch bei einer Verlangsamung des Wirtschaftswachstums in China weiter gut entwickeln. Was bedeutet das für die Aktie? Wie sollten sich Anleger aufstellen? [mehr]

01.09.2015

Gazprom : 3,76 | +0,05 %

Gazprom-Aktie: Gute Zahlen, trotzdem verkaufen!

Im ersten Halbjahr 2015 hat der russische Erdgasriese Gazprom ordentlich verdient. Netto hat das Unternehmen umgerechnet rund 9,4 Milliarden Euro verdient. Neben wegfallenden negativen Sondereffekten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum half dem Energiekonzern darüber hinaus der schwache Rubelkurs. Denn einen Großteil seiner Einnahmen generiert Gazprom außerhalb von Russland. Die Rechnungen werden hierbei oftmals in US-Dollar beglichen. Hingegen fallen die meisten Kosten für die Erdgasgewinnung in Rubel an. Was bedeutet das für die Aktie? Wo geht die Reise hin? [mehr]

01.09.2015

Barrick Gold Corp.: 6,01 | +0,33 %

Barrick Gold: Die schlechteste Goldaktie der Welt

Das charttechnische Bild von Barrick Gold sieht - gelinde gesagt - gar nicht mal so gut. Die Aktie des weltgrößten Goldproduzenten hat in der vergangenen Woche ein neues Mehrjahrestief erreicht. Doch, um es gleich vorweg zu nehmen, Barrick Gold ist nicht der einzige Produzent der in der vergangenen Woche ein zumindest ein neues Jahrestief erzielt hat. Wie sieht es in dieser Woche bei Barrick Gold aus? Haben die Papiere überhaupt noch Potenzial? [mehr]

01.09.2015

Trading Tipp - Deutsche Annington: Stop-Buy bei 29,65 €

Sie ist ein heißer Kandidat auf den DAX: Die Deutsche Annington. Mit rund 350.000 Wohnungen ist das Wohnungsunternehmen Marktführer in Deutschland. Doch nicht nur die fundamentale Seite ist einen Blick wert. Die Aktie hat den kurzfristigen Abwärtstrend nach oben gebrochen und befindet sich seitdem in einer Aufwärtsbewegung. Ein nächster Widerstand an der Oberseite lautet 29,60 Euro. Dieser ist im Grunde eine Nackenlinie, die aus einer Schulter-Kopf-Schulter-Formation resultiert. [mehr]

Empfang

Maydorns Meinung: JinkoSolar, Nordex, Commerzbank, Infineon, Apple, Gazprom, Barrick Gold

Als chinesische Aktie war JinkoSolar zuletzt starken Schwankungen unterworfen. Diese werden ...

DAX: So weit geht's runter

Das erfahren Sie von Markus Horntrich, Chefredakteur vom Anlegermagazin DER AKTIONÄR. ...

Robert Halver: "Die Notenbank und China: Das Maß aller Dinge!"

Das besprechen wir im Interview mit Robert Halver, Leiter der Kapitalmarktanalyse der Baader Bank. ...

CFD-Experte Salcher: DAX - "Tiefrot die Farbe des Tages"

Das erklärt Oswald Salcher von flatex. Außerdem blickt er auf den Nikkei und Gold ...

DAX-Check: Ruhe bewahren!

Michael Schröder vom Anlegermagazin DER AKTIONÄR erklärt die wichtigen Marken und Widerstände in ...

Barrick Gold: Die schlechteste Goldaktie der Welt

Das erfahren Sie von Alfred Maydorn vom Anlegermagazin DER AKTIONÄR. ...

Börse Frankfurt: DAX kämpft sich wieder über 10.000 Punkte

Frankfurt-Korrespondentin Viola Grebe blickt auf den DAX-Kurs und die Gewinner und Verlierer. ...

RISIKO: EU-Sanktionen treffen Deutschland - und die Kapitalmärkte

"Sanktionen sind der falsche Weg gegen Russland - gegen ein Land mit geringer Staatsverschuldung, ...

Bußlers Goldgrube: Die wohl schwierigste Situation überhaupt

„Derzeit mutmaßen viele Experten, dass dies aus antizyklischer Sicht eine gute ...

Bußlers Goldgrube: Gold - "Wir werden die 2.000 Dollar sehen. Ganz sicher"

Dennoch: Langfristig bleibt er weiter sehr optimistisch für den Goldpreis. „Ich bin mir sehr ...

Gold-Experte Bußler: Aufwärtsbewegung bei Gold und Silber steht bevor

Beim Gold ist derzeit eine Konsolidierung zu erkennen. Bußler bezeichnet dies als ganz normale ...

Gold-Experte Bußler: Lässt FED Inflationsmonster von der Leine?

Der Goldpreis unterliegt momentan sehr zufälligen Bewegungen. Am Freitag ging es wieder etwas ...

Gold-Experte Bußler: Crash auf 938 Dollar?

Der Goldpreis hat die Marke von 1.180 US-Dollar verteidigt und notiert mittlerweile sogar wieder ...

Gold-Experte Bußler: "Überraschungspotenzial liegt auf der Oberseite"

Der Goldpreis erholt sich. Aber mit einer nachhaltigen Bewegung rechnet kaum noch jemand. Im ...

Anzeige
DAF Newsletter

Jetzt abonnieren. Börsentäglich. Kostenlos. Aktuell. Mehr »

Podcasts
Alle
 
Börse Aktuell
DAX Check
Zertifikate
Kopieren Sie einen dieser Links in die Zwischenablage und geben Sie ihn bei der Einrichtung eines neuen Podcastes in Ihrem Podcast-Client ein. Wenn Sie auf Ihrem Computer iTunes nutzen, können Sie auch direkt den zweiten Link nutzen.
Facebook
Facebook